1 User Online
   
 
 
thailand-property-gate
http://www.buttra.com/
http://www.thapaegatelodge.com
http://www.berlin.myfarang.com/
http://www.hlayer.ch
http://www.swisshelpingpoint.com/
http://www.hhnthailand.org/
http://www.der-farang.com
http://my-dootv.eu/
http://www.pattaya-jomtien-property.com
http://farangtaxi.com/
http://de.a-sure.net/
http://www.thailand-immobilien.ch/
http://www.eidi-homestay.com
 
Nachrichten · Die neusten Nachrichten aus Thailand
Letzte Aktualisierung: 20.06.2015
Weitere Nachrichten
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
 
Online News
Schlagzeilen
 
Sicherheitshinweise
Telefonnummern

05.06.15 - Die 50 reichsten Thais sind reicher geworden

BANGKOK: Auf der vom Magazin „Forbes“ erstellten Liste der 50 reichsten Thais hat es einen Führungswechsel gegeben: An erster Stelle steht wieder Dhanin Chearavanont.

Dem Präsidenten der Charoen Pokphand Group (Agrarkonzern, Lebensmittel, Versicherungen) werden 14,4 Milliarden US-Dollar zugeschrieben. Dann folgt Charoen Sirivadhanabhakdi (Thai Beverage, Chang-Bier) mit 13 Milliarden Dollar. Die Familie Chirathivat, sie besitzt die Central Group (Einkaufszentren, Kaufhäuser, Hotels und Immobilien), ist bei 12,3 Milliarden Dollar von Platz ein auf drei zurückgefallen. Der in Thailand wegen Machtmissbrauchs zu zwei Jahren Haft verurteilte und ins Ausland geflohene ehemalige Ministerpräsident Thaksin Shinawatra wird mit 1,7 Milliarden Dollar weiterhin auf Rang 10 geführt. Nach Berechnungen von „Forbes“ ist das Vermögen der 50 reichsten Thais im Vorjahr trotz schwächelnder Wirtschaft auf über 100 Milliarden Dollar oder 3,355 Billionen Baht gestiegen.

• • •

05.06.15 - Lotterieverkauf an allen PTT-Tankstellen

THAILAND: Lotteriehändler können künftig an allen 1.500 Tankstellen des staatlichen PTT-Konzerns Lose verkaufen, und zwar ohne eine Standgebühr zu zahlen.

Das Angebot gilt vor allem für behinderte Verkäufer. An Tankstellen hätten sie einen sicheren Standplatz. Das Energieunternehmen will zudem nicht verkaufte Lose vor der Ziehung zurücknehmen. Mit dieser Entscheidung will PTT überhöhte Preise für Lotteriescheine vermeiden und kleineren Händlern helfen. Ab sofort gilt landesweit für ein Paar Lose der Einheitspreis 80 Baht. Bei Verkäufern heißt es, sie würden nicht mehr so viel wie zuvor verdienen. Sie schlagen vor, den Zwischenhandel ganz auszuschließen. Jeder Verkäufer sollte sich direkt in den Büros der staatlichen Lotteriegesellschaft mit Losscheinen eindecken.

• • •

05.06.15 - Auto rammt Motorrad: Belohnung augesetzt

PATTAYA: Ein Motorradfahrer hat für Hinweise auf einen geflüchteten Unfallfahrer eine Belohnung von 30.000 Baht ausgesetzt.

Ein Video – bangkok.coconuts.co/2015/06/04/car-really-commit (Video) – zeigt, wie der Mann und seine weibliche Begleitung von einer Vios-Limousine gerammt wurden. Als sich der 32 Jahre alte Motorradfahrer dem vorausfahrenden Wagen näherte, hielt dessen Fahrer kurz an. Nachdem der Motorradfahrer überholt hatte, fuhr das Auto auf ihn zu und streifte das Fahrzeug. Fahrer und Sozius stürzten auf die Fahrbahn, sie erlitten leichte Verletzungen. Das Paar kam von einem Restaurantbesuch und kann sich nicht erklären, warum der Vios-Fahrer das Motorrad von hinten erfasst hat.

• • •

05.06.15 - Polizisten stürmen zwei Pubs

BANGKOK: Bei zwei Razzien in populären Pubs nahm die Polizei drei Manager fest, weil die Entertainmentbetriebe die Sperrstunde überzogen hatten.

Über 100 Beamte stürmten den Liberty Pub an der Soi Thonglor, in dem sich über 100 Gäste aufhielten. Darunter waren auch Ausländer. Der Drogentest fiel für fünf Menschen positiv aus. Sie wurden mit auf die Wache genommen. Die beiden Manager des Pubs konnten keine Betriebserlaubnis vorweisen. Der leitende Polizeibeamte teilte den Medien mit, der Pub habe sich seit über einem Monat nicht an die Sperrstunde gehalten. Als Folge wurden der Leiter der Polizeistation Thonglor und vier weitere hohe Beamte vom Dienst suspendiert und auf inaktive Posten versetzt. Ziel einer weiteren Razzia war das Safe House an der Ekamai Road. Auch dort konnte der Manager den Beamten keine Betriebserlaubnis vorweisen.

• • •

05.06.15 - Landwirte sind das “Rückgrat des Landes“

THAILAND: Zum heutigen Tag des Reises und der Landwirte hat Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha die Farmer als “Rückgrat des Landes” bezeichnet.

Wenn das Rückgrat gebrochen werde, würde der Mensch sterben oder gelähmt sein. Der Premier appelliert an die Landwirte, sich wegen ihrer politischen Ausrichtung nicht zu streiten. Jetzt sei es Zeit, für das Land vorwärts zu schauen und alle politischen Unterschiede hinter sich zu lassen. Für den niedrigen Reispreis und die geringeren Einnahmen der Farmer macht Prayut die vollen Lagerhäuser als Folge des sogenannten Reisförderprogramms der ehemaligen Regierung verantwortlich. Deren populistische Politik habe dem Staat schweren Schaden zugefügt. Der Regierungschef warnt die Landwirte vor den Folgen des Klimawandels mit unregelmäßigen Regenfällen, Überschwemmungen und Trockenheit. Erforderlich seien jetzt eine besseres Management beim Reisanbau und bei der Bewässerung sowie der Einsatz von organischem Dünger. Prayut entschuldigt sich bei den Landwirten, dass er ihnen ihr Leben nicht besser, nicht leichter machen konnte.

• • •

05.06.15 - Amerikaner betrügt Thai um 32.000 Baht

PATTAYA: Ein 21 Jahre alter Thai hat auf der Polizeistation einen Betrug gemeldet. Der Homosexuelle ist auf einen Amerikaner hereingefallen und hat ihm 32.000 Baht überwiesen.

Der junge Mann arbeitet in einem Coffee Shop in Südpattaya und hatte den Ausländer über eine Gay-Website kennengelernt. Sie kommunizierten täglich, und der Amerikaner versprach, nach Thailand zu kommen und eine Gay-Bar zu eröffnen. Am 3. Juni erhielt der 21-Jährige einen Anruf, angeblich vom Flughafen in Phuket. Der Amerikaner berichtete, er sei gelandet mit 300.000 US-Dollar im Gepäck und habe den Betrag beim Zoll nicht angemeldet. Deshalb müsse er jetzt eine Geldstrafe in Höhe von 75.000 Baht zahlen. 50.000 Baht habe er selbst, aber er benötige noch 25.000 Baht. Dann würde er auf freien fuß gesetzt. Der Ausländer übergab das Telefon an eine Frau, die sich als Mitarbeiterin der Immigration ausgab. Sie forderte weitere 7.000 Baht, zu überweisen auf ihr Konto. Der Thai transferierte die 32.000 Baht. Seitdem hat sich der Amerikaner bei ihm nicht mehr gemeldet.

• • •
 
© Die Nachrichten Beiträge von THAIPAGE Online unterliegen dem Copyright Gesetz und dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung weder in einer anderen Webseite, Newsletter oder Printmedium veröffentlicht, archiviert oder sonst wie verwendet werden.
 
 
zum Seitenanfang  
 
Copyright © 1999 - 2016  [ Matt Productions Co., LTD - FARANG Media ] Alle Rechte vorbehalten Impressum | Sitemap